Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Konzept zur Einhaltung des Finanzierungsdeckels im ÖPNV - Fragen und Antworten

Bereits im Juni 2021 hatte die Stadtverordnetenversammlung die Deckelung der Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs der Stadt Offenbach auf 13 Millionen Eurojährlich - hiervon fünf Millionen aus dem städtischen Haushalt und 8 Millionen von den Stadtwerken, beschlossen. Nun liegt ein Konzept vor, wie der Finanzierungsdeckel eingehalten werden soll. Es sieht unter anderem die Anpassung des Verkehrsangebots ab Juli 2022 vor und wurde am 19. Mai 2022 durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Antworten auf die wichtigsten Fragen zu diesem Konzept finden Sie auf dieser Seite.

Fragen zur Entstehung des Konzepts

Anpassung des Verkehrsangebots ab Juli 2022

Die Fahrleistung wird ab dem 4. Juli 2022 im Vergleich zur aktuellen Fahrleistung um rund 550.000 Kilometer verringert – das entspricht etwa 14 Prozent der aktuellen Fahrleistung.

Durch Auswertung der Fahrgastzahlen konnte erreicht werden, dass dadurch nur 1,3 Prozent der Fahrgäste unmittelbar betroffen sein werden. Aktuell werden 3.917.000 Kilometer im Jahr zurückgelegt, zukünftig werden es 3.367.000 Kilometer sein.

Die Anpassung des Verkehrsangebots wurde auf Basis der Fahrgastzahlen 2019 so umgesetzt, dass eine möglichst geringe Zahl der ÖPNV-Nutzer*innen dadurch einen direkten Nachteil haben. Verkehre, die bisher auf Teilstrecken parallel fahren, werden gekürzt.

Die Taktzeiten in den Abendstunden werden verbessert (15-Minuten-Takt bis ca. 21 Uhr, 30-Minuten-Takt bis 24 Uhr und 60-Minuten-Takt bis ca. 1 Uhr).

Die mit dem Fahrplanwechsel 2021/2022 vorgenommene Anbindung von Bürgel-Ost bleibt bestehen.

Änderungen auf den einzelnen Linien ab Juli 2022 im Überblick

Linie Geplante Änderung
101
  • Abwechselnd bis Markwaldstraße bzw. bis Bieber S-Bahn jeweils im 30-Minuten-Takt
  • Restliche Fahrten enden an der Haltestelle Flurstraße
  • Taktverdichtung am Abend von Montag - Freitag: 15-Minuten-Takt bis 21.00 Uhr, 30-Minuten-Takt bis 24 Uhr und 60-Minuten-Takt bis 01.00 Uhr
102
  • Neuer Linienweg über die Mühlheimer Straße und Mathildenstraße
  • Busse kommen so schneller zum Marktplatz und weiter zum Kaiserlei
  • Taktverdichtung am Abend von Montag - Freitag: 15-Minuten-Takt bis 21.00 Uhr, 30-Minuten-Takt bis 24 Uhr und 60-Minuten-Takt bis 01.00 Uhr
104
  • Stadtauswärts endet die Linie an der Haltestelle Eberhard-von-Rochow-Straße und fährt nicht mehr bis Bieber
  • In Richtung Kaiserlei wird die Linie über den Nordring geführt
  • Taktverdichtung am Abend von Montag - Freitag: 15-Minuten-Takt bis 21.00 Uhr, 30-Minuten-Takt bis 24 Uhr und 60-Minuten-Takt bis 01.00 Uhr
106 Die Linie 106 entfällt und wird in Teilen durch die Linie 102, 107, 108, 72, X83 und 551 ersetzt. Auf der Strecke Caritas – Marktplatz wird sie ab Juli durch die Line 106a ersetzt, die täglich acht bis zwölf Mal in der Zeit von 6 bis 22 Uhr fahren wird.
107 Die Linie 107 fährt künftig über den Buchhügel, um den Wegfall der Linie 106 auszugleichen. Die Linie 107 wird dann an den Haltestellen Goerdelerstraße, Wetterpark, Markusplatz und Feuerwache halten.
108
  • Der Linienweg wird verkürzt: Die Busse der Linie 108 verkehren künftig zwischen Marktplatz und Rumpenheim.
  • Die Streckenabschnitte Kaiserlei – Marktplatz und Rumpenheim – Waldhof entfallen künftig.
  • Aufgrund der hohen Auslastung der Linie zwischen Innenstadt und Rumpenheim bleibt der 15-Minuten-Takt bestehen.
  • Taktverdichtung am Abend von Montag - Freitag: 15-Minuten-Takt bis 21.00 Uhr, 30-Minuten-Takt bis 24 Uhr und 60-Minuten-Takt bis 01.00 Uhr
120 Die 120 fährt in Fahrtrichtung Marktplatz über Feldstraße und Bismarckstraße (Montag – Samstag).
Skizze des künftigen Linienverlaufs

Zukunft des ÖPNV in Offenbach

Reorganisationsprozess des Stadtwerke-Geschäftsfelds Mobilität


Fragen?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der RMV Mobilitätzentrale helfen Ihnen gerne weiter.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise