Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Ausgezeichneter Einsatz für mehr Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist DAS Schlagwort der heutigen Zeit - wir füllen den Begriff mit Leben. Unser Verständnis von Nachhaltigkeit bezieht sich sowohl auf die ökologische und ökonomische wie die soziale Ebene: Die Stadtwerke-Gruppe möchte die vorhandenen Ressourcen umweltfreundlich nutzen und mehr Bürgerinnen und Bürger an gesellschaftlichen Prozessen beteiligen.

Auf den Dächern des Stadtwerke-Firmensitzes in der Senefelderstraße wirken seit Jahren Solarmodule.

Daher setzen wir uns seit Jahren in unserem Geschäftsfeld Mobilität für den Ausbau der Elektromobilität im Ballungsgebiet Rhein-Main ein. Ende 2020 rollten im Öffentlichen Nahverkehr die ersten sieben Elektrobusse an; dafür wurde der OVB-Betriebshof entsprechend umgebaut. Seit Ende 2021 sind nun 36 Stadtbusse elektrisch unterwegs. Auch der hauseigene Fuhrpark, etwa beim Stadtservice, steht immer mehr unter Strom. Zudem stehen den Mitarbeiter*innen E-Bikes & E-Autos zum kostenlosen Ausleihen sowie vergünstigte Jobtickets zur Verfügung.

Neue Fahrradstraßen, Gebäude aus Holz und Solarmodule auf Dächern

Ob Schulen, Kitas oder Mehrfamilienhäuser: Im Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke verwenden immer mehr Bauprojekte den nachhaltigen Baustoff Holz. Die OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft hat außerdem das Projekt Bike Offenbach im Auftrag der Stadt umgesetzt: Bis Ende 2021 entstanden neun Kilometer Fahrradstraßen und sechs Achsen, die die Stadt Offenbach und ihr Umland neu erschließen und zum umweltfreundlichen Umsatteln motivieren. Zudem konzipierte die OPG das Hafen-Areal als urbanes Viertel mit viel Grün und hochwertigen energetischen Standards. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen prämierte das Projekt, als eines der ersten Stadtviertel überhaupt, 2011 mit Gold in der Kategorie Stadtquartier Neubau. Die GBO Gemeinnützige Baugesellschaft Offenbach mbH, die ebenfalls zur Stadtwerke-Gruppe gehört, investiert zudem jedes Jahr mehrere Millionen Euro in die Sanierung ihres Bestandes, um den CO2-Ausstoß wie auch die Heizkosten zu senken. 

Auch das Team von Capitol und Stadthalle hat sich zur Nachhaltigkeit mit dem gleichnamigen Kodex "fairpflichtet": Veranstaltungstechniker Julian Rothermel hat sich 2020 zum Nachhaltigkeitsberater in der Event-Branche ausbilden lassen. Zu seinen ersten Handlungen gehörte die Umstellung auf energiesparende LED-Schweinwerfer.

Insgesamt wächst auf ökologischer Ebene das Engagement der Stadtwerke: Solarmodule wirken seit vielen Jahren auf den Dächern des Firmensitzes sowie am Stadion, konzernweit wird auf Recyclingpapier ausgedruckt, die Betriebsküchen bieten kostenfreie Wasserspender statt Plastikflaschen und Kaffeetassen statt To-Go-Becher. Der Artenschutz spielt ebenfalls eine Rolle: Seltene Mauersegler finden Nisthilfen an städtischen Gebäuden, und auf den Friedhöfen wachsen neue Bienenweiden. Mit der Schäferei Mainbogen fördern die Stadtwerke auch die Landschaftspflege und Artenvielfalt in Offenbach.

Meldungen:

  • 23.11.2021 Stadtservice
    Die Stadtwerke wollen in ihrem Geschäftsablauf nachhaltiger werden. Dafür nutzen sie auch die Kraft der Sonne. Auf dem Betriebsgelände des Stadtservice wird jetzt Strom für den Eigenbedarf produziert.
  • 04.06.2021 Stadtwerke
    100 Tiere der Schäferei Mainbogen wurden im Juni 2021 geschoren - eine gute Gelegenheit für Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Walther, nach Patenschäfchen Tilda zu schauen. Auch das ZDF war vor Ort.
  • 19.03.2021 Stadtservice
    Schmal, wendig, leise, acht Stunden im Einsatz und nach rund vier bis fünf Stunden auftanken an der Steckdose schon wieder fit für die nächste Schicht: Da konnte der Stadtservice der Stadtwerke Offenbach nicht widerstehen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise